Österreichische Komponisten und ihre kulturellen Einflüsse

Jährlich findet im Schlosspark von Schloss Schönbrunn das legendäre und kostenlose Konzert der Wiener Philharmoniker statt. Diese beeindrucken ein bunt gemischtes Publikum aus Wien -Urlauber und Einheimische – mit Werken von Haydn, Mozart, Mahler und Liszt. Es gibt keine bessere Möglichkeit, um tief in die Welt der österreichischen klassischen Musik einzutauchen.

Weil das Reisen und die internatonalen Einflüsse auch bei den großen heimischen Komponisten eine große Rolle spielen, haben wir diese in Hinblick auf ihre kulturellen Einfärbungen genauer unter die Lupe genommen.

Wolfgang Amadeus Mozart

Er ist wohl der bekannteste der österreichischen Komponisten. Er galt als musikalisches Wunderkind und tourte schon im Alter von sechs Jahren gemeinsam mit seinen Eltern durch unzählige deutsche und belgische Städte und später sogar nach London und Paris. Überall wo er hinkam, beeindruckte er die Besucher durch seine virtuosen Darbietungen am Klavier. Diese Reiseerlebnisse finden sich auch in seiner Musik wieder; der genaue Zuhörer entdeckt Impulse und Einflüss aus unterschiedlichen Kulturräumen. Besonders der Einfluss von italienischen Opern ist in den Kompositionen Mozarts zu spüren.

Joseph Haydn

Der Komponist war sehr heimatverbunden, doch auch für ihn hat der Austausch der euopäischen Kulturen eine wichtige Rolle gespielt, um seinen Stil weiterzuentwickeln. Beinahe sein ganzes Leben stand Haydn im Dienste von Fürst Esterhazy, bis er im Jahr 1791 in London einen Auftrag zum Komponieren bekam. Vier Jahre verbrachte er in England und er komponierte in dieser Zeit nicht nur die „12 Londoner Symphonien“, von denen vor allem die Paukenschlag-Symphonie große Berühmtheit erlangte, sondern auch die Oper Orfeo und 250 Einzelkompositionen. Aber auch die Wurzeln Haydns, er war gebürtig aus dem Burgenland, hört man in einigen Kompositionen durch, gerade wenn sie mit kroatischen oder ungarischen Volksliedern beginnen.

Franz Liszt

Auch der Burgenländer brachte die Einflüsse seiner Heimat in die Musik ein. Besonders begeistert war er von der Musik der ungarischen Roma, die er auch später selbst in seine Kompositionen miteinbezog.

admin

View more posts from this author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *