Leben und Wirken des Komponisten

Zu den berühmtesten österreichischen Komponisten der Klassik gehört Franz Joseph Haydn. Der Musiker erblickte 1732 in Niederösterreich das Licht der Welt und starb 1809 in Wien. Er gehört zu den großen Komponisten der Epoche Wiener Klassik. Er arbeitete für zahlreiche Fürstenhöfe. Ein Großteil seines Lebens verbrachte der Musiker am ungarischen Adelshof der Familie Esterházy. Dort war er für die Leitung des Orchesters und der Oper am Hof verantwortlich.

Die bekanntesten Werke des Komponisten

Franz Joseph Haydn ist bekannt für mehrere seiner Kompositionen. Eines seiner bekanntesten Werke ist das 1797 von ihm vertonte Stück „Gott! Erhalte Franz, den Kaiser, Unsern Kaiser Franz!. Das Stück mit der eingängigen Melodie diente bis nach dem ersten Weltkrieg als Kaiserhymne. 1841 nutzte Haydn dieselbe Melodie für das „Lied der Deutschen“ mit dem Text von Heinrich Hoffmann von Fallersleben. Das damalige Deutsche Reich erklärte das Stück ab 1922 zur Nationalhymne. Heute ist die Melodie weiterhin die Nationalhymne der Bundesrepublik Deutschland.

Persönlichkeit und Charakter

Da Haydn als Kind an einer Pockenkrankheit litt und im Gesicht mit Narben übersät war, portraitierten Maler eher seine Persönlichkeit als sein Gesicht. Die Bilder die von Joseph Haydn existieren zeigen aus diesem Grund unterschiedliche Gesichter. Durch seinen Dienst auf dem abgelegenen Landsitz der Adelsfamilie Esterházy entzog sich der Musiker dem Einfluss anderer Komponisten und entwickelte seinen eigenen Stil. Er war gutherzig, hilfsbereit und optimistisch mit einer guten Portion Humor. Sein Glaube war fester Bestandteil seines Lebens und Handelns. Neben der Musik liebte er die Kunst und stellte eine ganze Sammlung von Kupferstichen her.

Musikalisches Wirken

All diese Eigenschaften spiegeln sich in seiner Musik wider. Er gilt heute als der Begründer der klassischen Sinfonie und des Streichquartetts. Die zwölf Londoner Sinfonien sowie seine Oratorien „Die Schöpfung“ und „Die Jahreszeiten“ stellten den Auftakt zum Beginn der Wiener Klassik. Bekannt ist er darüber hinaus für seine Klaviersonaten und Klaviertrios. Er trug maßgeblich zur Weiterentwicklung der Sonatenform bei.