Große Ehre: Mariss Jansons mit Ehrennadel der Salzburger Festspiele ausgezeichnet

Große Ehre für Mariss Jansons. Der aus Lettland stammende Dirigent wurde Anfang August mit der Festspielnadel der Salzburger Festspiele ausgezeichnet. Der Preis würdigt nicht nur die musikalische Leistung Jansons, sie steht auch für die besondere Verbundenheit des Festivals mit dem erfolgreichen Dirigenten, wie es von den Verantwortlichen heißt.

Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler ist voll des Lobes für den lettischen Dirigenten. Jansons habe immer den größten Respekt vor der Musik und den Musikern, mit denen er zusammenarbeite, so Rabl-Stadler. Immer wenn er den Dirigenten-Pult betrete, dann herrsche im Saal eine große Spannung. Festival-Intendant Markus Hinterhäuser pflichtet der Präsidentin in seinem Statement bei. Jansons gehöre zu den bedeutendsten Dirigentenpersönlichkeiten der Gegenwart. Die Ernsthaftigkeit des Letten ebenso wie seine Empfindsamkeit verleihe der klassischen Musik eine selten gewordene Wahrhaftigkeit, so der Intendant.

Mariss Janssons und Österreich

Ausdrücklich heben die Festival-Verantwortlichen in ihrer Würdigung die “besondere Beziehung” Jansons zu Österreich hervor. Diese beginnt bereits in den 1960er Jahren. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges darf der Lette 1969 im Rahmen eines Austauschprogramms an der Musikakademie in Wien studieren. Ein Jahr später arbeitet er in Salzburg bereits mit dem bedeutenden Dirigenten Herbert von Karajan zusammen.

Seinen Einstand bei den Festspielen der Mozartstadt hat Jansons freilich erst 1990. Danach ist er hier regelmäßig zu Gast. In den letzten 28 Jahren bringt er es in Salzburg auf insgesamt 38 Auftritte, und zwar mit sieben unetrschiedlichen Orchestern, darunter das Oslo Philharmonic Orchestra, das Wiener Philharmoniker und das Concertgebouw Orchestra.

Karriere eines Erfolgsdirigenten

Mariss Jansons wird 1943 als Sohn des Dirigenten Arvids Jansons in Riga geboren. Auch seine Mutter, eine Mezzosopranistin, ist der klassischen Musik verbunden. Seine musikalische Ausbildung beginnt am Leningrader Konservatorium, wo er Klavier, Violine und das Fach Dirigieren studiert. Im Laufe seiner Dirigenten-Laufbahn leitet Jansons so bedeutende Orchester wie das Osloer Philharmonie-Orchester und das London Philharmonic Orchestra. Im Jahr 2003 wird er Chefdirigent des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks, das er bis heute leitet.

admin

View more posts from this author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *