Der PhilharmonieLunch wird immer beliebter

Eine fantastische Idee aus Deutschland wird auch in Österreich, der Heimat der großen Komponisten, immer beliebter. In der Philharmonie der Rhein-Metropole Köln wird es „PhilharmonieLunch“ genannt. Gemeint sind kurze, aber dafür beinahe täglich stattfindende Gratis-Vorführung des großen Orchesters.

Was als öffentliche Probe begann, hat sich als eine feste Institution entwickelt. Immer mehr Städte mit Konzerthäusern ziehen nach und der Andrang ist jedes Mal riesig. Meist müssen Gäste abgewiesen werden, weil der Konzertsaal aus allen Nähten zu platzen droht. Seien es Schulklassen, Rentner oder Touristen, es gibt scheinbar viele Menschen, die unter der Woche mittags Zeit haben für eine kurze Vorführung des Orchesters.

Die Dauer der Veranstaltung beträgt je nach Stadt zwischen 30 und 45 Minuten, das klingt nicht lang, aber es ist für viele Menschen trotzdem eine willkommene Abwechslung in ihrem Tagesablauf. Für viele hat es gar etwas Meditatives, sich für eine halbe Stunde lang bewusst der klassischen Musik hinzugeben. Eine Massage für die Sinne, wie es so manch einer nennt.

Da die Preise der üblichen Vorstellungen gerne 50 oder manchmal über 100 Euro kosten können, sind diese täglichen, öffentlichen Proben eine wunderbare Möglichkeit, Menschen mit klassischer Musik zu erreichen, denen diese sonst viel zu teuer wäre. Hier hat die öffentliche Hand gut erkannt, dass es wichtig ist, möglichst vielen Menschen den Zugang zur Hochkultur einfach zu machen.

Denn es ist in der Tat eine der Aufgaben, die staatliche Orchester innehaben. Zu Zeiten des Dritten Reiches wurde viel Kunst verbannt und als entartet und schändlich betrachtet. Deshalb wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges festgelegt, dass es eine Kernaufgabe der Orchester ist, den Menschen ein möglichst breites Angebot an musikalischer Kunst zu präsentieren.

Wer von Ihnen aus einer Stadt kommt, das kein Orchester hat, der sollte bei seinem nächsten Großstadt-Besuch unbedingt eine solche Vorführung mit einplanen. Es lohnt sich. Machen Sie sich selbst und ihrer Begleitung eine kleine Freude.

admin

View more posts from this author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *